Kaiser Friedrich III.

Kaiser Friedrich III. wurde als Kronprinz Friedrich Wilhelm am 18. Oktober 1831 in Potsdam geboren. Im Unterschied zu seinem monarchistisch orientiertem Vater zeigte er Verständnis und Sympathie für die bürgerlichen liberalen Strömungen der Zeit. Diese Einstellung, die in der Konsequenz die monarchistische Vorherrschaft in Frage stellte, führte 1862 zu offenen Meinungsverschiedenheiten mit Bismarck. In seiner liberalen … Weiter lesen …

Das alte Reichskanzlerpalais in Berlin

von John L. StoddardEs gab eine Zeit, ehe sich der große Kanzler des Deutschen Reiches von der Leitung der Staatsgeschäfte zurückzog, wo dieses unschöne, anspruchslose Haus den Deutschen fast ebenso wichtig und interessant war, wie das königliche Residenzschloss selbst. Unermüdlich harrte oft die Menge vor dem Tor in der Hoffnung, Bismarck zu sehen: ein deutlicher … Weiter lesen …

Kaiser Wilhelm I.

wurde als zweiter Sohn Friedrich Wilhelm III. und Königin Luise am 22. März 1797 in Berlin geboren, wo er am 09. März 1888, dem „Drei-Kaiser-Jahr“, verstarb. 1829 heiratete er Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar. Die Revolution von 1848 zwang ihn vorübergehend zur Flucht nach England. Infolge der Erkrankung seines Bruders, König Friedrich Wilhelm IV., dessen Ehe kinderlos … Weiter lesen …

Das Reichstagsgebäude in Berlin

wurde 1884 bis 1894 von Paul Wallot im Stil der italienischen Hochrenaissance erbaut. Im Kellergeschoss Rustika, die beiden Geschosse darüber werden durch korinthische Säulen zusammengefasst. Die ganze Baumasse durch die vier Ecktürme und die über dem Sitzungssaal emporsteigende Glaskuppel zu einem einheitlichen Ganzen verbunden. Das Photo zeigt den Reichstag im Originalzustand um die Jahrhundertwende.Ergänzende Deutschland-Dokumente … Weiter lesen …

Kaiser Wilhelm II.

Einen Moment lang habe ich überlegt, den Link zu dieser Seite „Der letzte Kaiser“ zu nennen. Doch das Wort „letzte“ war mir zu doppeldeutig. Das Risiko, mit jenen in einen Topf geworfen zu werden, die von den ungeheuren, heute kaum noch vorstellbaren Leistungen der wilhelminischen Epoche nichts wissen (wollen), dafür aber für alles, was zu … Weiter lesen …

Otto von Bismarck

Bedeutendster Staatsmann des 19. Jahrhunderts. Geboren am 1. April 1815 in Schönhausen, seit 1865 Graf und nach der Begründung des Deutschen Reiches 1871 von Wilhelm I. in den Fürstenstand erhoben, verstarb er am 30. Juli 1898 in Friedrichsruh nahe Reinbek bei Hamburg. Nach dem Besuch des Gymnasiums “Zum alten Kloster” in Berlin studierte Bismarck Rechtswissenschaften … Weiter lesen …